09. August 2016 - 00:03 Uhr

Gemeindebrief August/September


Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,

bis der Honig ins Glas und auf den Frühstückstisch kommt, muss viel gearbeitet werden. 40.000 Bienen fliegen hunderte von Kilometern, bis der Nektar für ein Pfund Honig gesammelt ist. Das erzählen unsere Imker, die die Bienenstöcke in den Pastorengärten betreuen. Was für ein Wunder der Schöpfung so ein Bienenvolk in seiner Selbstorganisation ist! Zum Staunen und Genießen ist jeder Tropfen Honig.

Den sprichwörtlichen Bienenfleiß haben sich die St. Paulianer früher sogar ins Wappen setzen lassen. Neben Schiffen und Bierfässern ist der Bienenkorb beliebtes Motiv auf den Bürgerwappen - zu sehen in der St. Pauli Kirche.

Gib mir Honig! Wer möchte nicht das süße Leben haben, den Sommer in vollen Zügen genießen? Fern in den Ferien oder bei uns auf St. Pauli beim Blick den Schiffen nach über die Elbe oder verträumt im Kirchgarten der St. Pauli Kirche, einer Oase in der Großstadt. Das süße Leben - ohne Arbeit und Mühe ist es wohl nicht zu haben. Aber auch die Fleißigsten brauchen mal eine Pause. Und den Geschmack am Leben, um fleißig sein zu können.

Wir alle können uns das Leben gegenseitig versüßen. Das wissen schon die Sprüche Salomos: „Freundliche Worte sind wie Honig: Süß für den Gaumen und gesund für den ganzen Körper." (Sprüche 16, 24) Übrigens: Ab August ist der neue St. Pauli Honig bei uns erhältlich.
Einen gesegneten Sommer!

Ihre St. Pauli Pastoren
Martin Paulekun und Sieghard Wilm


> Gemeindebrief als pdf

Aktuelles

HIMMEL, HIMMEL, MOOS, MOOS

Unser Kirchturm bröckelt und muss saniert werden, damit bis zur 200-Jahrfeier der St. Pauli Kirche im Jahre 2020 wieder alles chic ist..

... mehr lesen >

Gemeindebrief Dezember/Januar/Februar

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


ein Bild wie im Traum: Die Spitze der St. Pauli Kirche leuchtet, als verbinde sie sich mit dem Himmel, ganz in blaues Licht getaucht. In manchen Momenten des Lebens scheint es so zu sein. Da berühren sich Himmel und Erde. Da ist uns wie Weihnachten.

... mehr lesen >

Gemeindebrief September/Oktober/November

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


die Seiten rascheln wie Herbstlaub, das Leder ist gezeichnet vom Alter, das Buch riecht nach Erdenstaub und viel Geschichte. Das Titelbild zeigt, wie die häufige Benutzung den Buchdeckel durchgescheuert hat. Diese Bibel wurde gebraucht, vielleicht war sie von Generation zu Generation sogar das einzige Buch im Haus.

... mehr lesen >

> News Archiv



Newsletter


Vorname *
Name *
E-Mail *
Datenenschutzerklärung gelesen *