Konzerte

In der Reihe "Konzerte am Sonntag" finden ein bis zweimal im Monat am Sonntagabend um 19 Uhr Konzerte statt. Die musikalische Bandbreite, immer bereichert durch die wunderbare Akustik der St. Pauli Kirche, reicht von Barockmusik bis zu Jazz und Gospel, vom Kammerchor bis zum Saxophonquartett, von Konzerten der Elbphilharmonie bis zu Konzerten des Reeperbahn-Festivals.

Bei (fast!) allen Konzerten gilt: Eintritt frei, Spenden auch.
Willkommen!

24. März 2019 - 19:00 Uhr
Buena Vista Kammerpop
Lateinamerikanische Rhythmen und spanisches Feuer bringt das Ensemble Kammerpop auf die Bühne: Songs vom kubanischen Ensemble Buena Vista Social Club, den Gipsy Kings sowie aus George Bizets Oper Carmen. Spannend ist der Gegensatz zwischen der karibischen Rockröhre Monique Wengler und der klassischen Sopranistin Lara-Sophie Scheffler, begleitet von einem sehr kleinen Orchester und einer Band. Wenn sie nicht bei Kammerpop Musik in noch nie gehörter Fassung darbieten, stehen die zwölf Vollblutmusiker mit Größen wie Joja Wendt, Nils Landgren oder Udo Jürgens auf Opern- und Festivalbühnen. Ein reizvolles Miteinander von Klassik, Jazz und Pop mit latino-Flair!

31. März 2019 - 19:00 Uhr
Singen Sie Hamburgisch!
Jochen Wiegandt singt mit Ihnen Lieder aus Hamburg und umrum und erzählt die spannenden Geschichten, die hinter den Liedern, die wir alle irgendwie kennen, versteckt sind. Gesang und Gitarre: Jochen Wiegandt

28. April 2019 - 19:00 Uhr
Von Bestien und Zauberwesen
In ihrem Programm ,,...tierisch!..." treffen die Musiker von Trobar e Cantar auf allerlei Tiere und Fabelwesen. Das Ensemble singt und spielt auf historischen Instrumenten Musik aus dem Mittelalter und der frühen Renaissance. Es erklingen Geschichten über Tiere wie das Einhorn, den Panther oder Affen, deren Bedeutung fast immer über das Augenscheinliche hinausgeht. Marcia Lemke-Kern: Gesang und Percussion Britta Hinrichs: Pommer, Dulzian, Krummhorn, Blockflöten Lilli Pätzold: Zink und Blockflöten

26. Mai 2019 - 19:00 Uhr
Chansons und Jazz - Kammerchor St. Pauli
Der Kammerchor St. Pauli singt „Les Chansons des Roses“, Gedichte über die Rose von R.M.Rilke in französischer Sprache, vertont von Morten Lauridsen, „A little Jazz Mass“ von Bob Chilcott und vier Motetten über gregorianische Themen von Maurice Durufle. Pouya Abdi-Irdmoussa wird passend zum Chorprogramm Jazz und Sinnlichkeit auf Gitarre und Klavier zu Gehör bringen. Gitarre: Pouya Abdi-Irdmoussa Klavier: Lasse Hemsing Kammerchor St. Pauli Leitung: Tina Schneeweiß

Aktuelles

Gemeindebrief März/April/Mai

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


ein Herz auf Beton gesprayt, ist das ein Liebesbeweis, ein Bekenntnis oder ein Hilferuf? Wenn ich über den Kiez gehe, sehe ich so viele Herzen, manche blinken rot durch die Nacht und locken mit Liebe als Versprechen.

... mehr lesen >

7 WOCHEN OHNE

Auf St. Pauli wird gerne gefeiert. Aber wir am Hafen wissen auch: Das größte Schiff muss mal ins Trockendock. In diesem Jahr wollen wir alle, die sich an „7 Wochen ohne" beteiligen wollen, besonders unterstützen mit wöchentlichen Passionsandachten. 20 Minuten an Donnerstagen um 19 Uhr in der St. Pauli Kirche: 7. März, 14. März, 21. März, 28. März, 4. April, 11. April. Am 18. April feiern wir Gründonnerstag mit Abendmahl.

... mehr lesen >

HIMMEL, HIMMEL, MOOS, MOOS

Unser Kirchturm bröckelt und muss saniert werden, damit bis zur 200-Jahrfeier der St. Pauli Kirche im Jahre 2020 wieder alles chic ist..

... mehr lesen >

Gemeindebrief Dezember/Januar/Februar

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


ein Bild wie im Traum: Die Spitze der St. Pauli Kirche leuchtet, als verbinde sie sich mit dem Himmel, ganz in blaues Licht getaucht. In manchen Momenten des Lebens scheint es so zu sein. Da berühren sich Himmel und Erde. Da ist uns wie Weihnachten.

... mehr lesen >

Gemeindebrief September/Oktober/November

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


die Seiten rascheln wie Herbstlaub, das Leder ist gezeichnet vom Alter, das Buch riecht nach Erdenstaub und viel Geschichte. Das Titelbild zeigt, wie die häufige Benutzung den Buchdeckel durchgescheuert hat. Diese Bibel wurde gebraucht, vielleicht war sie von Generation zu Generation sogar das einzige Buch im Haus.

... mehr lesen >

> News Archiv



Newsletter


Vorname *
Name *
E-Mail *
Datenenschutzerklärung gelesen *