Die St. Pauli Orgel

Die St. Pauli Orgel wurde am 23. Januar 2011 in einem Festgottesdienst eingeweiht.
Wir sind froh über das wunderbare klangschöne Instrument, mit dem nun alle unsere Gottesdienste musikalisch gestaltet werden.

Aufgrund der gut besuchten Gottesdienste, der immensen Nachfrage nach Taufen und Trauungen und der an Bedeutung gewinnenden kirchenmusikalischen Arbeit, hat der Kirchenvorstand der St. Pauli Kirche im März 2008 beschlossen, auf einen Orgelneubau zuzugehen. 40 Jahre hat sich die Gemeinde mit einem kleinen Ersatzinstrument behelfen müssen.
Mit der fachkundigen Beratung des Orgelsachverständigen, Herrn LKMD Hans Jürgen Wulf, wurde im Juli 2008 die Ausschreibung für einen Orgelneubau in der St. Pauli Kirche auf den Weg gebracht.
In Zusammenarbeit mit dem kirchlichen Bauamt, dem Denkmalschutzamt und dem Orgelsachverständigen fiel im Februar 2009 die Entscheidung für den Orgelbaumeister Bartelt Immer aus Norden / Ostfriesland.
Überzeugen konnte Bartelt Immer vor allem durch seine Sensibilität für den Klang der selbst gebauten Pfeifen, seine hervorragende handwerkliche Ausführung und durch seine Verbindung zu Johann Hinrich Wohlien, dem ersten Orgelbauer der 1820 neu erbauten St. Pauli Kirche (Restaurierung von Orgeln von J.H. Wohlien in Spanien durch die Orgelbauwerkstatt Bartelt Immer).
> Orgelhistorie


In Anlehnung an die Orgel von Johann Hinrich Wohlien von 1822 entstand nun ein Instrument, welches klanglich den frühen Beginn der Romantik kennzeichnet. Die Orgelpfeifen erhielten Mensuren von Schnitger, Wohlien und Janssen.

Die Orgel hat 20 Register, verteilt auf zwei Manuale und Pedal. Insgesamt spielen 1128 Pfeifen ganz unterschiedlicher Größe und Klangfarbe zusammen. Die größten Orgelpfeifen haben eine Länge von fast 3 Metern, die kleinsten sind nur wenige Zentimeter lang. Viele sind aus Metall, andere aus Holz gebaut. Von leisen, zarten Klängen bis hin zu deutlichen Fanfarensignalen, zum Beispiel mit der Pfeifenreihe „Trompete", zaubern die verschiedenen „Sounds" völlig unterschiedliche Atmosphären. Jede einzelne Orgelpfeife wurde von der Orgelbauwerkstatt Bartelt Immer in alter Handwerkstradition mit höchstem Anspruch und Liebe zum Klang selbst gegossen und später auf den Kirchraum abgestimmt.

St. Pauli spielt für die St. Pauli Orgel. Spielen Sie mit.

Laden Sie hier den Orgelflyer als PDF-Datei runter. > Download

Disposition
Hauptwerk:
1. Prinzipal 8´
2. Gambe 8´
3. Rohrflöte 8´
4. Octave 4´
5. Gemshorn 4´
6. Nasat 3´
7. Octave 2´
8. Mixtur 3fach
9. Trompete 8´

Positiv:
10. Doppelflöte 8´
11. Salicional 8´
12. Flöte 4´
13. Quinte 3´
14. Waldflöte 2´
15. Terz 1 3/5´
16. Dulcian 8´

Pedal:
17.Subbass 16´
18. Prinzipalbass 8´
19. Octavbass 4´
20. Pedalfagott 16´

Tremulant

Koppeln: I / II, I / Pedal, II / Pedal
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Ladensystem: Schleifladen

Aktuelles

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht am Dienstag, 4. Juni von 16 - 18 Uhr

Nach den Sommerferien startet eine neue Konfirmandengruppe in der St. Pauli Kirche. Die Anmeldung findet am Dienstag, 4. Juni von 16 - 18 Uhr im Pinnasberg 81, Pastorat Paulekun statt. Der Unterricht findet dann regelmäßig donnerstags statt. Er dauert in der Regel 90 Minuten. In einem Jahr, am 14. Juni 2020 ist dann Konfirmation. Da bei der Anmeldung...

... mehr lesen >

HIMMEL, HIMMEL, MOOS, MOOS

Unser Kirchturm bröckelt und muss saniert werden, damit bis zur 200-Jahrfeier der St. Pauli Kirche im Jahre 2020 wieder alles chic ist..

... mehr lesen >

Gemeindebrief März/April/Mai

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


ein Herz auf Beton gesprayt, ist das ein Liebesbeweis, ein Bekenntnis oder ein Hilferuf? Wenn ich über den Kiez gehe, sehe ich so viele Herzen, manche blinken rot durch die Nacht und locken mit Liebe als Versprechen.

... mehr lesen >

Gemeindebrief Dezember/Januar/Februar

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


ein Bild wie im Traum: Die Spitze der St. Pauli Kirche leuchtet, als verbinde sie sich mit dem Himmel, ganz in blaues Licht getaucht. In manchen Momenten des Lebens scheint es so zu sein. Da berühren sich Himmel und Erde. Da ist uns wie Weihnachten.

... mehr lesen >

Gemeindebrief September/Oktober/November

Liebe Gemeindemitglieder,
liebe Leserinnen und Leser,


die Seiten rascheln wie Herbstlaub, das Leder ist gezeichnet vom Alter, das Buch riecht nach Erdenstaub und viel Geschichte. Das Titelbild zeigt, wie die häufige Benutzung den Buchdeckel durchgescheuert hat. Diese Bibel wurde gebraucht, vielleicht war sie von Generation zu Generation sogar das einzige Buch im Haus.

... mehr lesen >

> News Archiv



Newsletter


Vorname *
Name *
E-Mail *
Datenenschutzerklärung gelesen *